7 Angry Indian Goddesses

21. März 2019, 20:15 Uhr

Wrong

4. April 2019, 20:15 Uhr

RBG

18. April 2019, 20:15 Uhr

Das Leben ist zu lang

2. Mai 2019, 20:15 Uhr

Hinterholz 8

16. Mai 2019, 20:15 Uhr

The Death and Life of Otto Bloom

6. Juni 2019, 20:15 Uhr

Woman at War

20. Juni 2019, 20:15 Uhr

Comrades In Dreams

4. Juli 2019, 20:15 Uhr

Medianeras

5. September 2019, 20:15 Uhr

Leto

19. September 2019, 20:15 Uhr

Green Book

3. Oktober 2019, 20:15 Uhr

7 Angry Indian Goddesses Wrong RBG Das Leben ist zu lang Hinterholz 8 The Death and Life of Otto Bloom Woman at War Comrades In Dreams Medianeras Leto Green Book

Kultino zeigt ab dem 3. September 2014 Filme im Digitalformat.

Kultino Geschichte

1994 haben sich in der Kulturfabrik Wetzikon ein paar Filmfreunde/innen zusammengetan um regelmässig jeden dritten Donnerstag im Monat in der Aktionshalle Filme im 16mm-Format zu zeigen. Diese unter anderem schrägen und bizarren Spielfilme, Dokumentarfilme, Film Open-Airs und die Solothurner Auswahlschauen waren eine grosse Bereicherung der Wetziker Kino-Landschaft.

Von 16mm Filmen werden nur noch sehr wenige Kopien gemacht und wir standen bald ohne Filme da. Deshalb hat der harte Kern des Kultino-Teams 2002 beschlossen, auf 35mm Kino-Format umzusteigen. Nach viel Organisation und Arbeit entstand ein fest installiertes Kino in der Schedhalle der Kulturfabrik, genannt EKG (Experiment Kunst und Gesellschaft). Der Wechsel auf den 35mm Projektor war nur möglich Dank der finanziellen und handwerklichen Unterstützung von Freunden und Bekannten, der stetigen Unterstützung des Kulturvereins und dem uneigennützigen Engagement von Claude Gfeller von Cinema-Team, der uns ein Goldstück der Kino-Technik besorgte.

Doch schon bald mussten wir uns eingestehen, dass der Raum, den wir gewählt hatten nicht geeignet war um ein angenehmes Kino Ambiente zu schaffen. Durch das Glasdach mussten wir die Anfangsspielzeiten, wenn es gegen den Sommer zu ging immer später ansetzten und es war heiss wie in einem Treibhaus. Im Winter hingegen war es eher unangenehm kalt. Wir mussten jedes mal eine Tribüne aufstellen und hatten mit der Unordnung von anderen Veranstaltungen zu kämpfen. Ausserdem haben wir im laufe der Zeit gemerkt, dass sogar das Publikum, welches wir mit unserer Auffassung von Kino ansprachen wollten, eine gewisse Schwellenangst gegenüber der Kulturfabrik entwickelt hatte. Einige vom Team wollten unter diesen Umständen nicht weiter machen und wir mussten uns auf die Suche nach einem neuen Ort machen.

Als Zwischenlösung konnten wir 2004 jeweils jeden ersten Sonntag im Monat Matinées im Kino Rio in Wetzikon durchführen.

Die alten Projektoren

Im Dezember 2010 wurde der bisherige Projektor Bauer B14 durch den neueren Philips FP20 ersetzt. Dem weiteren spannenden und qualitativ hoch stehenden Kinogenuss stand somit nichts mehr im Wege!

Mit freundlicher Unterstützung von

Kultino zeigt seine Filme im

Kulturlinks

Kulturlinks